Bildungspolitik ist keine Spielwiese für Reformexperimente

Großbeeren. Zu ihrem ersten politischen Frühschoppen im neuen Jahr konnten CDU und JU Großbeeren jetzt den CDU-Bildungspolitiker und Landtagsabgeordneten Gordon Hoffmann auf Schloss Diedersdorf begrüßen. Dieser zog zu Beginn eine nüchterne Bilanz was die märkische Bildungspolitik angeht: "Die ersten Fehler wurden schon nach der Wiedervereinigung gemacht. Heute stellen wir fest, dass Bildungspolitik keine Spielwiese für Reformexperimente sein darf." Man habe den Leistungsgedanken aus der Bildungspolitik herausgenommen und zu wenig für guten Lehrernachwuchs getan, so Hoffmann. "Planung beginnt eben auch schon an den Hochschulen. Wenn alle Lehrer für Deutsch und Geschichte werden wollen, hilft uns das wenig.

Wir brauchen derzeit vor allem Sonderpädagogen und Lehrer für die sogenannten MINT-Fächer", zeigte Hoffmann auf.

Der Großbeerener JU-Chef und Stv. Vorsitzende der CDU Großbeeren zeigte sich erfreut über den Besuch des fachlich starken Bildungspolitikers: "Es wird Zeit, dass die CDU das Ruder übernimmt. Denn Bildungspolitik ist vor allem Zukunftspolitik. Zukunft kann Woidke aber nicht - von den Linken gar nicht zu sprechen." CDU und JU Großbeeren planen, die mittlerweile etablierte Veranstaltungsreihe auch in diesem Jahr mit weiteren interessanten Referenten fortzusetzen.

Abgeordnete

Danny Eichelbaum MdL
Landtag Brandenburg, WK 23
zur Homepage
u eichelbaum
Sven Petke MdL
Landtag Brandenburg, WK 24
zur Homepage
u petke
Dr. Dietlind Tiemann
Mitglied des Deutschen Bundestages, WK 60
zur Homepage
dietlindtiemann
Jana Schimke
Mitglied des Deutschen Bundestages, WK 62
zur Homepage
janaschimke

Ihre Nachricht