Volksinitiative gegen Kreisgebietsreform war in Teltow-Fläming sehr erfolgreich - CDU sammelte allein über 4000 Unterschriften

Danny Eichelbaum: Landesregierung aus SPD und Linke muss Kreisgebietsreform stoppen

Sehr erfolgreich war nach Aussage von CDU-Kreischef Danny Eichelbaum die Volksinitiative gegen die Kreisgebietsreform im Landkreis Teltow-Fläming.

Vor  ca. 100 Tagen startete die CDU mit ihrem CDU-Landesvorsitzenden Ingo Senftleben und der stellvertretenden CDU-Bundesvorsitzenden Julia Klöckner die Unterschriftenaktion in Ludwigsfelde. Unterstützt wurde die Volksinitiative im Landkreis von einem breiten politischen Bündnis, u.a. von der CDU, der FDP, den Freien Wählern, aber auch Wählerorganisationen, wie z.B. „ Für Jüterbog“. Viele Bürgerinnen und Bürger haben sich in allen Gemeinden des Landkreises Teltow-Fläming an den Unterschriftenaktionen beteiligt. Allein die CDU sammelte über 4000 Unterschriften ain Teltow-Fläming.

Bereits 2015 hat sich die Kreis-CDU mit einem Parteitagsbeschluss für die Eigenständigkeit des Landkreises Teltow-Fläming ausgesprochen, auf Initiative der Union fasste auch der Kreistag ein eindeutiges Votum für den Erhalt der Eigenständigkeit des Kreises. Nach dem Auszählen sollen die Unterschriften aus dem gesamten Land  am 14. Februar 2017 der Präsidentin des Landtages in Potsdam übergeben werden. Unser Dank gilt den vielen ehrenamtlichen Helfern, aber auch den zahlreichen Unternehmerinnen und Unternehmern im Kreis, die die Unterschriftenlisten in ihren Geschäften und Betrieben auslegten.

Das Echo der Bürger war überwältigend! Danny Eichelbaum hofft nun auf ein Umdenken von SPD und Linken in Potsdam. Ein so klares und eindeutiges Votum der Bürger darf von der Landesregierung nicht einfach negiert werden. Wir fordern die Landesregierung auf, die Kreisgebietsreform zu stoppen.

Teltow-Fläming ist ein wirtschafts-und einwohnerstarker Landkreis und wir wollen die Bürgernähe der Verwaltung erhalten.

Kreisgebietsreformen und das zeigen die letzten Reformen in Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern  haben noch nie zu Kosteneinsparungen geführt, im Gegenteil mit der Bildung dieser Riesenkreise lähmen wir die Verwaltungen, die dann nur noch mit sich selbst beschäftigt sind, die Politikverdrossenheit steigt und die ehrenamtliche Arbeit der Kreistagsabgeordneten wird aufgrund von langen Fahrtwegen erschwert. Kooperationen und nicht Zwangsfusionen sind das Gebot der Stunde!, so Danny Eichelbaum abschliessend.

Abgeordnete

Danny Eichelbaum MdL
Landtag Brandenburg, WK 23
zur Homepage
u eichelbaum
Sven Petke MdL
Landtag Brandenburg, WK 24
zur Homepage
u petke
Dr. Dietlind Tiemann
Mitglied des Deutschen Bundestages, WK 60
zur Homepage
dietlindtiemann
Jana Schimke
Mitglied des Deutschen Bundestages, WK 62
zur Homepage
janaschimke

Ihre Nachricht