Verzicht auf Gebühren gefordert

Auf Vorschlag des Landwirtschaftsausschusses des Kreises sollen Jäger finanziell entlastet werden, wenn es um die Vorbeugung der Afrikanischen Schweinepest geht. Die Kreisverwaltung soll auf Gebühren für die Trichinenuntersuchungen bei geschossenen Wildschweinen verzichten. „Der Gebührenverzicht würde den Kreishaushalt lediglich mit 15 000 Euro belasten“, sagt Ausschussvorsitzender Danny Eichelbaum (CDU), „andere Landkreise haben ähnliche Regelungen getroffen.“ Die Afrikanische Schweinepest breitet sich in Osteuropa aus. Auch Hausschweine sind dort schon betroffen. In solchen Fällen kommen riesige Kosten auf die Landwirte zu. Die Jagd auf Wildschweine als Hauptüberträger der Krankheit sollte daher verstärkt werden, so Eichelbaum. Der Kreistag wird Ende April darüber beraten.

Quelle: Märkische Allgemeine Zeitung, 04.04.2018

Abgeordnete

Danny Eichelbaum MdL
Landtag Brandenburg, WK 23
zur Homepage
u eichelbaum
Sven Petke MdL
Landtag Brandenburg, WK 24
zur Homepage
u petke
Dr. Dietlind Tiemann
Mitglied des Deutschen Bundestages, WK 60
zur Homepage
dietlindtiemann
Jana Schimke
Mitglied des Deutschen Bundestages, WK 62
zur Homepage
janaschimke

Ihre Nachricht







Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok