Brandgefahr - Munitionsbelastete Wälder betroffen

Munitionsverdachtsflächen machen 24 % der Fläche des Landkreises Teltow-Fläming aus. Besonders betroffen sind die Gemarkungen von Jüterbog, Niedergörsdorf, Sperenberg und Wünsdorf. Die Kampfmittelverdachtsflächen stellen die Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis angesichts der hohen Waldbrandgefahr vor enorme Herausforderungen, teilweise ist der Einsatz von Feuerwehrkräften auf den Flächen nicht möglich. Hinzu kommen personelle Engpässe bei der Feuerwehr aufgrund der Urlaubszeit. In den Wäldern selbst fehlen immer noch genügend Löschwasserentnahmestellen.

Die Landesregierung ist aufgefordert, endlich ein Kampfmittelbeseitigungskonzept für die von Kampfmitteln besonders betroffenen Landkreise zu entwickeln und zusätzliche Maßnahmen zum Schutz der Anwohner und der Feuerwehrkameraden zu ergreifen. Die Gefahrenabwehr fällt in die Zuständigkeit des Landes Brandenburg.

Die Landesregierung darf die Kommunen und die Kameraden der Feuerwehr mit den Problemen nicht allein lassen. Die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr benötigen den Rückhalt und die Unterstützung aller Behörden, erklärt der CDU-Landtagsabgeordnete Danny Eichelbaum.

Quelle:Blickpunkt Ludwigsfelde, 04.08.2018

Abgeordnete

Danny Eichelbaum MdL
Landtag Brandenburg, WK 23
zur Homepage
u eichelbaum
Dr. Dietlind Tiemann
Mitglied des Deutschen Bundestages, WK 60
zur Homepage
dietlindtiemann
Jana Schimke
Mitglied des Deutschen Bundestages, WK 62
zur Homepage
janaschimke

Ihre Nachricht







Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok