Debatte über kostenloses Schulbus-Ticket

Der CDU-Kreistagsabgeordnete Danny Eichelbaum fordert von der Kreisverwaltung Teltow-Fläming mehr Kulanz bei der Vergabe von Tickets für den Schülerbus und bringt eine Satzungsänderung ins Gespräch. 

Der MAZ-Beitrag „100 Meter zu dicht dran“ (15. 9.) hat eine Debatte in der Bevölkerung ausgelöst und beschäftigt auch die Kommunalpolitik. Wie berichtet, erhält eine Siebtklässlerin vom Landkreis kein Ticket für den Schulbus, da ihr Schulweg 3,9 Kilometer lang ist und damit 100 Meter kürzer als die geförderte Mindeststrecke. 

Kreistagsabgeordneter Danny Eichelbaum (CDU) fordert in einem Schreiben an Landrätin Kornelia Wehlan (Linke), die Entscheidung zu prüfen. Es müsse gemeinsames Interesse sein, vielen Schülern eine kostenlose Beförderung und einen sicheren Schulweg zu gewährleisten. „Das ist eine Frage der sozialen Gerechtigkeit“, schreibt er.

Gespräch mit Fraktionsvorsitzenden

Eichelbaum bittet Wehlan, die Entscheidung auf Ausnahmegründe hin zu prüfen, um dem Mädchen doch noch eine kostenlose Beförderung zu ermöglichen. Zugleich regt er an, mit den Fraktionsvorsitzenden zu besprechen, wie solche Fälle künftig vermieden oder Änderungen an der Satzung vorgenommen werden können. „Gegebenenfalls muss die Mindestentfernung in der Satzung gesenkt werden“, so Eichelbaum. Von Elinor Wenke

Quelle: Märkische Allgemeine Zeitung, 18.09.2018

Abgeordnete

Danny Eichelbaum MdL
Landtag Brandenburg, WK 23
zur Homepage
u eichelbaum
Sven Petke MdL
Landtag Brandenburg, WK 24
zur Homepage
u petke
Dr. Dietlind Tiemann
Mitglied des Deutschen Bundestages, WK 60
zur Homepage
dietlindtiemann
Jana Schimke
Mitglied des Deutschen Bundestages, WK 62
zur Homepage
janaschimke

Ihre Nachricht







Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok