Kreistag fordert den Stundentakt für den RE5 -Niedergörsdorf will auch Verbesserungen bei Bahnlinie RE3

Der Regionalverkehr auf der Dresdner Bahn soll substanziell verbessert wer- den. Einstimmig (bei drei Enthaltungen) hat der Kreistag von Teltow-Fläming bei seiner jüngsten Sitzung das Anlie- gen der Bürgermeister von Dahmetal und Dahme sowie der Verwaltungs- spitze des Amtes Dahme und der Bür- gerinitiative „Bessere Infrastruktur für Dahme und Umgebung“ unterstützt und einen Ein-Stunden-Takt für die Züge der Regionalexpresslinie 5 gefordert sowie eine Verkürzung der Reisezeiten spezi- ell nach Berlin.

In der Begründung des gemeinsamen Antrags von CDU und Linken heißt es, dass besonders der Südosten des Land- kreises Teltow-Fläming und dort spezi- ell die Umgebung von Dahme deutlich benachteiligt sei, über keinen eigenen Regionalbahnanschluss verfüge und mit dem Bus nur begrenzt erreichbar sei. Das erschwere die Ansiedlung von Unternehmen in diesem Gebiet. „Bei einer besseren Infrastruktur würden außerdem noch mehr Menschen ihren Wohnort dorthin verlegen“, sagte Sven Petke (CDU).

Helmut Barthel (SPD) wollte den Antrag vorher noch in den Fachaus- schüssen beraten wissen. Das forderte auch Winand Jansen (SPD), der berich- tete, dass Dahme Amtsdirektor David Kaluza (parteilos) jüngst im Regional- ausschuss anwesend war und sich ent- täuscht gezeigt hatte, dass dieser Antrag dort nicht beraten wurde.

Hans-Jürgen Akuloff (Linke) lehnte das ab. Die anderen Fraktionen seien ja auch von der Bürgerinitiative eingeladen gewesen und hätten kommen können. Carola Hartfelder (CDU): „Uns geht’s hier um eine zügige Bearbeitung.“ Die Überweisung an die Ausschüsse wurde mehrheitlich abgelehnt. Der Antrag von CDU und Linken wurde schließlich verabschiedet.

In einer Stellungnahme der SPD Nieder- görsdorf begrüßt deren Vorsitzender und Bürgermeisterkandidat Stefan Jurisch den Kreistagsbeschluss, fordert aber zugleich „ein Verkehrskonzept für den gesamten Süden des Landkreises“. So herrsche Unverständnis darüber, dass sich der Antrag nur auf den Südosten Teltow-Flämings und das Amt Dahme bezieht.

Auch in der Gemeinde Niedergörsdorf bestehe derzeit auf den Strecken der Regionalexpress-Linie 3 nur ein Zwei- Stunden-Takt. Deshalb fordert Jurisch, den Beschluss des Kreistages auch auf die Linie RE 3 auszuweiten. mut

Quelle: Märkische Allgemeine Zeitung, 28.09.2018

Abgeordnete

Danny Eichelbaum MdL
Landtag Brandenburg, WK 23
zur Homepage
u eichelbaum
Sven Petke MdL
Landtag Brandenburg, WK 24
zur Homepage
u petke
Dr. Dietlind Tiemann
Mitglied des Deutschen Bundestages, WK 60
zur Homepage
dietlindtiemann
Jana Schimke
Mitglied des Deutschen Bundestages, WK 62
zur Homepage
janaschimke

Ihre Nachricht







Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok