Danny Eichelbaum fordert bessere Unterstützung der Förderschulen im Landkreis - Hier wird mit Leidenschaft unterrichtet

Groß Schulzendorf. Im Rahmen seiner jährlichen Schultour besuchte der hiesige CDU-Landtagsabgeordnete Danny Eichelbaum die Schule am Wald in Groß Schulzendorf. Die Schule gehört mit zu den beiden sonderpädagogischen Förderschulen im Landkreis Teltow-Fläming. 19 Pädagogen unterrichten hier 57 Kinder. Vor Ort wurde er von Schulleiterin Kerstin Giesa, Elternvertreter Thomas Winkler und den Schülersprechern der Schule empfangen, die sich sehr darüber freuten, dass sich auch einmal ein bgeordneter von der Schulsituation vor Ort ein Bild macht.

Danny Eichelbaum zeigte sich begeistert vom Engagement des Lehrerkollegiums. „Hier wird mit Leidenschaft unterrichtet und das spüren auch die Schülerinnen und Schüler, die sich in der Schule wohlfühlen.“, so der Abgeordnete. Und dennoch gibt es auch Kritik in Richtung Landesregierung und Kreisverwaltung, die auch offen angesprochen wurde. Investitionen, wie die barrierefreie und rollstuhlgerechte Sanierung des Schulhofes werden von der Kreisverwaltung immer wieder nach hinten verschoben, in den Sanitäreinrichtungen ist die Privatsphäre nicht gesichert und die Renovierung des Schulflures scheitert immer wieder an den hohen Hürden, die das Denkmalschutzamt aufbaut. „Hier muss dringend etwas passieren.“, so Danny Eichelbaum.

Er zitiert den ehemaligen Bundespräsidenten Gustav Heinemann, der einmal sagte: „Der Wert einer Gesellschaft misst sich daran, wie man mit dem schwächsten Glied umgeht.“ Danny Eichelbaum warnt vor einer Benachteiligung der Förderschulen. Für einen Schildbürgerstreich hält Danny Eichelbaum, dass die Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km/h kurz vor dem Schulgelände aufgehoben wurde. Gerade hier sind die Schülerinnen und Schüler vom Straßenverkehr gefährdet und gerade hier muss die Verkehrssicherheit durch eine Geschwindigkeitsbegrenzung erhöht werden.Mehr Unterstützung für die Förderschulen fordert er auch von der Landesregierung in Potsdam. „Ich kann nicht nachvollziehen, warum die Schulleiter in Förderschulen geringer entlohnt werden, als Schulleiter in Grundschulen oder weitergehenden Schulen. Sie machen doch die gleiche Arbeit“, so Eichelbaum. Das gleiche gilt für den Ganztagsbetreuung, die Schule am Wald ist eine Ganztagsschule, erhält aber keine finanziellen Mittel, um beispielsweise mit den Schülerinnen und Schülern zum Schwimmunterricht nach Ludwigsfelde oder Luckenwalde zu fahren. Und auch die bürokratischen Vorgaben bei der Verwaltung des Schulsozialfonds bereiten mehr Probleme, als gewünscht.“ 

Danny Eichelbaum wünscht sich mehr Unterstützung und Hilfe für die Förderschulen im Landkreis. Hier wird eine tolle Arbeit gemacht und die Förderung von behinderten Kindern sollte für alle eine Herzensangelegenheit sein, so der Kreis-und Landtagsabgeordnete.

Quelle: Blickpunkt Brandenburg, 13.10.2018

Abgeordnete

Danny Eichelbaum MdL
Landtag Brandenburg, WK 23
zur Homepage
u eichelbaum
Dr. Dietlind Tiemann
Mitglied des Deutschen Bundestages, WK 60
zur Homepage
dietlindtiemann
Jana Schimke
Mitglied des Deutschen Bundestages, WK 62
zur Homepage
janaschimke

Ihre Nachricht







Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok