Verjüngungskur für Ortsdurchfahrt

Kreisstraße 7210 in Jüterbog für 2,3 Millionen Euro saniert und am 1. Juli 2020 wieder freigegeben

Nach umfangreichen Bauarbeiten wurde die Kreisstraße 7210 in der Ortsdurchfahrt Jüterbog am 1. Juli 2020 wieder für den Verkehr freigegeben. Rund 2,3 Millionen Euro haben der Landkreis Teltow-Fläming, die Stadt Jüterbog und der Wasser- und Abwasserverband Jüterbog-Fläming in die gemeinsame Baumaßnahme investiert.

Offizielle Freigabe der Straße

Mit einem feierlichen Banddurchschnitt erfolgte die offizielle Verkehrsfreigabe vor Ort. Landrätin Kornelia Wehlan, Kreistagsvorsitzender Danny Eichelbaum, Jüterbogs Bürgermeister Arne Raue, Kreis-Beigeordneter Johannes Ferdinand sowie Vertreter des Wasser- und Abwasserzweckverbands Jüterbog-Fläming und des bauausführenden Unternehmens Strabag haben den symbolischen Schnitt durchs Band vollzogen.

Grundhafter Ausbau

Rund 765 Meter, das entspricht fast zehn Prozent der Länge der Kreisstraße, wurden seit Mai 2019 grundhaft saniert. Die Maßnahme war langwierig, aber kürzer als geplant.

Bei Beginn der Bauarbeiten im Mai 2019 waren die Fahrbahn desolat, die Gehwege in schlechtem Zustand und die Wartebereiche in den Bushaltestellen desolat. Es gab keine Niederschlagsentwässerung. Die Dachentwässerung über den Gehweg war teilweise offen und somit ein Sicherheitsrisiko für Fußgänger.

Aufgrund der erheblichen Mängel entschloss man sich mit Zustimmung des Kreistags Teltow-Fläming für einen grundhaften Ausbau. Insgesamt wurden mehr als 2,3 Millionen Euro investiert – mehr als eine Million vom Landkreis TF, knapp 800.000 Euro von der Stadt Jüterbog und mehr als 520.000 Euro vom WAZ. 

Dank an Beteiligte und Anwohner*innen

„Ein abgestimmtes Vorgehen in dieser Art ist nicht selbstverständlich. Deshalb danke ich allen Beteiligten herzlich“, so Landrätin Kornelia Wehlan.

Damit verband sie auch ein Dankeschön an für die Geduld der Anwohner*innen während der nicht immer einfachen Bauphase: „Mit der Fertigstellung der Straße hat sich ihre Qualität um ein Vielfaches. Der Vorher-Nachher-Zustand der Straße zeigt das deutlich und sollte für die Einschränkungen entschädigen.“

Kreis-Beigeordneter Johannes Ferdinand hob hervor, dass Ortsdurchfahrt und Straße sehr wichtig für die Stadt Jüterbog sowie den Verkehr in die benachbarten Gemeinden Niedergörsdorf und Niederer Fläming sind. Außerdem ging er auf die archäologische Begleitung des Baus ein.

Bürgermeister Arne Raue machte auf die gute Anbindung an den ÖPNV in Höhe des Friedhofes und auf die gepflasterten und nicht, wie eingangs geplant, betonierten Parktaschen aufmerksam. Diese würden zum Charme der Stadt beitragen.

Quelle: Pressemitteilung des Landkreises Teltow-Fläming, 02.07.2020 (http://www.teltow-flaeming.de/de/aktuelles/2020/07/2020-07-01-strasseneinweihung-waldauer-weg.php)

Abgeordnete

Danny Eichelbaum MdL
Landtag Brandenburg, WK 23
zur Homepage
u eichelbaum
Dr. Dietlind Tiemann
Mitglied des Deutschen Bundestages, WK 60
zur Homepage
dietlindtiemann
Jana Schimke
Mitglied des Deutschen Bundestages, WK 62
zur Homepage
janaschimke

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.